Alica Buechel

Alica Büchel

Allgemein

Mein Papa war Mafia – Boss.
In der Ukraine, wo ich herkomme, ist das ein ganz normaler Beruf wie Kindergärtner oder Mathelehrer. Gut ok…vielleicht eher vergleichbar mit Feuerwehrmann. Ein gewisses Risiko sollte man schon bereit sein einzugehen. Ein klassischer Ausbildungsberuf oder ein Studium ist es denke ich mal auch nicht…man durchläuft bestimmt eine Art „Einarbeitungsphase“ und wird für das große Ganze… nun ja „herangezüchtet“ ?!
Viel kann ich dazu nicht sagen, da er uns sehr früh verlassen hat. Er hatte Angst um mich und meine Mama und musste seine Familie schützen. Seine Identität aufgeben. Weg war er. Und unser Halt.
Blöderweise hat sich mein kleiner Sprösslingskörper genau in dem Moment überlegt krank zu werden. So eine Grippe bekommen wir (hier in Deutschland) in Null Komma Nichts in den Griff. Doch in der Ukraine war das mit den Medikamenten so eine Sache…Da musste man schon ein paar Scheinchen über die Theke wandern lassen.
Gut…kurzentschlossen sind wir dann in das Land der Möglichkeiten aufgebrochen. Das Kind war wieder quietschfidel und das war, was für meine Mama gezählt hat.

Nun sitze ich also hier und denke an meine Vergangenheit. Ist es nicht häufig so, dass wir immer und immer wieder an all die Sachen denken, die irgendwann passiert sind? Wir morgens aufstehen und mit Reue an gestern denken..“warum habe ich denn nicht…ich hätte das doch besser machen können“ UND im nächsten Moment kommt gleich das Bedenken vor Morgen „ich muss doch noch….und wie soll ich das bloß schaffen“.
Jaa..wir tragen alle unseren bunten Rucksack voller Erinnerungen und Momente mit uns. Aber ist es nicht viel schöner das JETZT zu genießen? Genau diesen Moment, genau JETZT grade? JETZT habe ich doch die Möglichkeiten. Puh der Gedanke fühlt sich an, als würde eine warme wohlige Brise durch meinen Körper gehen. Ein frischer glücklicher Wind.
Die Brise ist so stark, dass sogar mein Hut, den ich trage, wegfliegt.
Ich sitze grade auf einer satten grünen Wiese unter einer großen weisen Eiche. Ja, es ist eine Eiche. – Ich habe in Biologie aufgepasst :-).
Vielleicht möchte der Wind mich grade daran erinnern, dass ich Papier und Stift weglege und jetzt genau JETZT den Moment genieße.
Und genau das werde ich tun.

Ich bin für jede einzelne Erfahrung in meinem Leben dankbar. Für jeden Moment. Das gibt mir die Liebe, um genau JETZT im HIER zu sein.

__________

Alica Büchel, geboren 1990 in Tschernigov, Ukraine
Agentur