Vivien LaFleur

Vivien LaFleur

Allgemein

Okay – ich gebe zu, dass ich eine totale Niete darin bin, persönliche Sachen zu erzählen. Immer wenn ich zu einem Casting gehe und die Aufgabe gestellt wird: “Erzähl uns etwas Kurzes, Persönliches oder Peinliches, Lustiges, das dir passiert ist.”, fange ich mit hochrotem Kopf an zu stottern und erzähle die peinlichsten Sachen. Aber nicht so, dass sie lustig sind, sondern einfach nur oberpeinlich. Das sehe ich dann auch am Blick der Caster…
Anschließend gehe ich mit einem schrecklichen Gefühl nach Hause und frage mich, warum ich das jetzt erzählt habe. Ich hätte auch etwas Nettes von meiner Zeit in den Niederlanden erzählen können, oder von meinen Schwierigkeiten, eine Wohnung in Berlin zu finden, aber nein. Ich musste stattdessen erzählen, wie ich meine Unterhose in einem Shopping-Center verlor.

Diese Geschichte möchte ich hier NICHT noch einmal ausführen, sondern von einer Sache erzählen, die mich als Schauspielerin schon lange begleitet. Nebenjobs.

Als ich mit 17 Jahren von Zuhause ausgezogen bin, fing ich an, neben der Schule zu jobben. Merkwürdigerweise habe ich nie in der Gastronomie gearbeitet. Dafür bin ich viel zu tollpatschig.
Stattdessen habe ich Massagen in schicken Restaurants gegeben, aufgepasst, dass es im Hotel nachts nicht brennt, Spenden für den Erhalt unserer schönen Welt gesammelt, Pokerspieler in Casinos durchgeknetet, Menschen erklärt, wie sie ihr Navi benutzen, sichergestellt, dass alle einen fantastischen Urlaub haben, Facebook, Twitter und Co. für Unternehmen verwaltet und mich nackig gemacht für die Kunst.
Dementsprechend chaotisch sieht mein Lebenslauf aus. Aber hey, mir kann keiner sagen, ich hätte keine Berufserfahrung.
Fast alle dieser Jobs haben mir wirklich Spaß gemacht. Gerade weil sie oft so verschieden sind. Das Wichtigste ist, dass es einen roten Faden gibt, an dem ich mich immer festhalten kann. Und der war von Anfang an da. Die Liebe zum Spiel, die Neugierde, Sachen auszuprobieren, Menschen bewegen zu wollen. Und auch wenn ich eigentlich am Liebsten nur als Schauspielerin arbeiten möchte, sind all diese Jobs Teil meiner Arbeit und Persönlichkeit.

Als Nächstes sollte ich mir definitiv einen Job suchen, bei dem ich lerne, wie man spannende Geschichten erzählt (Kindergarten??). Damit ich niemanden mehr mit meinen Nebenjobs und Höschen belästigen muss.

__________

Vivien LaFleur, geboren 1989 in Berlin
Webseite
Agentur