Lena Roepert

Lena Röpert

Allgemein

Auf dem Weg zum Shooting, ich war mal wieder etwas spät dran, einen Jutebeutel in der Hand, merkte ich, dass ich, wenn ich die Bahn noch kriegen wollte, einen Zahn zulegen musste. Ich legte also einen kleinen Sprint hin und merke unmittelbar wie sehr mich der Beutel in meinem Laufrythmus störte. Warum zur Hölle fühlt man sich wie der letzte Vollhorst, wenn man mit einer Tasche in der Hand zu rennen versucht? Oder geht das etwa nur mir so? Dieses Ungleichgewicht bringt einen derart in einen Antirhythmus, dass man nicht nur langsamer wird, sondern auch noch irgendwie unbeholfen und trottelig aussieht. Zumindest kommt es mir so vor.

Ich sollte mir vielleicht einfach generell angewöhnen nicht immer auf den letzten Drücker unterwegs zu sein. Oder zurück nach Brasilien gehen, wo ich trotz einiger Verspätung meistens noch die erste war, die zu einem Treffen erschien. Aber hier in Deutschland ticken die Uhren einfach  anders – und zwar pünktlich! 😉

__________

Lena Roepert, geboren 1987 in Hamburg
Webseite
Agentur