Matthias Ludwig

Matthias Ludwig

Allgemein

Aufstehen obwohl das Bett morgens immer viel gemütlicher ist als abends (warum ist das so?). Limette auspressen und mit Wasser trinken, Meditieren, herzhaft Frühstücken, Kaffee trinken. Möglichst lange keine eMails checken, meistens aber doch schon beim Kaffee. Der Vormittag vergeht in einem Konglomerat aus unterschiedlichen Aufgaben wie eMails schreiben, Text lernen, mehr Frühstück, Casting oder was sonst so anliegt, mehr Kaffee, Stimm- oder Sprechübungen. Nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.
Im Idealfall um 12h zum Training um schwere Sachen hochzuheben oder auf Händen zu stehen, wobei jedes Mal mehr Zeit als geplant vergeht (meistens weil ich versuche, möglichst nur auf einer Hand zu stehen). Danach endlich wieder Essen, außerdem Duschen (nicht gleichzeitig). Im Anschluss gibt es liegengebliebene Aufgaben vom Vormittag oder Drehbuch lesen oder Casting oder sonstige Termine. Oder Einkaufen, wenn der Kühlschrank danach verlangt.
Irgendwann ist es spät genug, dass man mit gutem Gewissen aufhören kann, „produktive“ Sachen zu machen. Das wird mit Abendessen gefeiert. Hinterher was interessantes lesen/gucken/reden/treffen, dabei kann es sich um Bücher/Blogs/Filme/Serien/YouTube-Videos/Kinos/Freunde/Familie handeln, je nachdem welches Verb zutrifft.
Irgendwann dann später als geplant ins Bett, ein paar unnötige Gedanken denken und schließlich schlafen.
Alle Inhalte unterliegen u.a. Launen-/Wetter-/Job-/Hungerbedingten Änderungen und sind nicht verbindlich.

__________

Matthias Ludwig, geboren 1983 in Hamburg
Webseite