Maxi Geithner

Allgemein

Es hat keiner gesagt, dass die Karriere als Schauspielerin leicht werden würde, aber ich hab´s trotzdem einfach gemacht! Ich dachte mit Mitte Zwanzig liegt mir dann die Welt zu Füßen. Der Realismus Check: Ab und zu wird man dann leider vergessen…
„Liebe Karriere, wo bist du? Ich tue alles für dich!“ klebte als Postkarte an meinem Kühlschrank. Nach einem geplatzten Hauptrollendreh zerriss ich sie und schrieb mich für die Uni ein! Aus! Basta! Tschüß! Du kannst mich mal liebe Karriere!
Prompt lernte ich den Mann meines Lebens kennen und fing an selber Filme zu produzieren. Endlich lief´s, aber anders als ich mir vorgestellt habe.
Die Visionen von Anfang Zwanzig habe ich an den Nagel gehängt, aber die Liebe zur Schauspielerei bleibt. Ein kleiner Mensch sagt  nun „Mama“ zu mir und meine Ziele sind realistischer geworden. Ich stehe mehr zu mir und bin innerlich gewachsen. Das hätte mir die geliebte Karriere wahrscheinlich nicht so geben können – eine bittersüße Erkenntnis.
Doch Kind und Karriere unter einem Hut zu bekommen? Wer hat sich das eigentlich ausgedacht!?
Ich bastle an meinem Lebensmodell, produziere selbst Filme, spiele ab und an, aber vor allem genieße ich mein Kind. Ich gebe nicht auf, in keinem Bereich. Aber ich habe meinen Frieden mit dem unsäglichen Druck geschlossen. Ich bin da angekommen, wo ich immer sein wollte: Zufriedenheit.

___________

Maxi Geithner, geboren 1986 in Berlin
Webseite